Krimifrühling 2016 - Rosa Ribas und Sabine Hofmann

Die Autorinnen Rosa Ribas und Sabine Hofmann stellten uns ihren zweiten Roman um die Journalistin Ana Marti "Die große Kälte" vor.

Rosa Ribas, geboren 1963 in El Prat de Llobregat, studierte Hispanistik in Barcelona und lebt seit 1991 in Frankfurt am Main. Bisher hat sie neun Romane veröffentlicht.

Sabine Hofmann wurde 1964 in Bochum geboren. Sie studierte Romanistik und Germanistik und arbeitete als Dozentin an der Universität Frankfurt, wo sie auch Rosa Ribas kennenlernte. 2014 erschien «Das Flüstern der Stadt», ihr erster gemeinsamer Roman.

Zum Buch: Dunkel wie der Winter. Kalt wie der Schnee.
Barcelona, 1956: Ausgerechnet im kältesten Winter seit Jahrzehnten wird die junge Journalistin Ana Martí in ein entlegenes Bergdorf in Aragonien geschickt, um über ein Mädchen mit Stigmata an Händen und Füßen zu berichten. Von den Dorfbewohnern wird die kleine Isabel wie eine Heilige verehrt. Ana hingegen ist skeptisch. Aber noch ehe sie dem Geheimnis der Wundmale auf die Spur kommt, wird auf dem schneebedeckten Waldboden die Leiche eines anderen Mädchens gefunden. Offenbar nicht das erste Kind, das in Las Torres unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen ist ...
Der neue Fall für die Journalistin Ana Martí, die im Spanien der Franco-Zeit ermittelt: spannend, voller Atmosphäre und von archaischer Kraft.

22.03.2016 - 20:00
ZAK Zentrum Alte Kirche, Wiesbadener Str.15, 65527 Niedernhausen
Ribas, Rosa/Hofmann, Sabine
Rowohlt Verlag
ISBN/EAN: 9783499271830
10,00 € (inkl. MwSt.)